Brittens Violinkonzert mit Isabelle Faust

Liebes Publikum

Solange der Lockdown anhält, servieren wir Ihnen jede Woche eine Konzertaufzeichnung des Tonhalle-Orchesters Zürich oder eine Dokumentation über das Orchester. Wir hoffen, Ihnen so über die erzwungene Konzertpause hinweg zu helfen.

Kurz vor Beginn des Zweiten Weltkrieg emigrierte der Pazifist Benjamin Britten in die USA. Bald nach der Ankunft schrieb er sein Violinkonzert d-Moll. Dieses wurde 1940 von Antonio Brosa und den New Yorker Philharmonikern unter der Leitung von John Barbiroli uraufgeführt.

Hören Sie in der Konzertaufzeichnung aus der Tonhalle Zürich die Geigerin Isabelle Faust im Violinkonzert, das umrahmt wird von Mendelssohns Ouvertüre zu «Ruy Blas» und seiner «Schottischen». Das Konzert wird geleitet von Sir Roger Norrington.

Isabelle Faust (Foto: Felix Broede)